http://www.neftenbach.ch/de/politik/finanziellesituation/
19.12.2018 10:26:50


Finanzplanung mit Weitsicht


Für den Gemeinderat ist das Gleichgewicht des Finanzhaushaltes ein erklärtes Ziel.

Der Finanzplan 2019 2022 zeigt die vorgesehene Entwicklung der Finanzen und Aufgaben der Gemeinde Neftenbach auf. Er ist ein Instrument zur mittelfristigen Planung. Als Basis dient der Voranschlag 2019. Die Finanzplanung dient den Behörden (Gemeinderat, Schulpflege, Sozialbehörde) primär als Führungsinstrument. Der Finanzplan ist somit kein Mehrjahresbudget. Ihm kommt im Gegensatz zum Voranschlag keine verpflichtende oder ermächtigende Wirkung zu. Er soll lediglich zeigen, wie sich der Gemeindehaushalt entwickeln könnte. Nicht die Genauigkeit des Finanzplans ist am wichtigsten, sondern der Prozess, der zum Finanzplan führt. In der Erarbeitung werden die Leitbildziele und Werterhaltungsprognosen berücksichtigt. Der Finanzplan wird jährlich bei einer rollenden Planung angepasst.

Der Finanzplan 2019 2022 wurde durch die Finanzverwaltung erstellt und die Investitions- und Budgetplanung wurden in Sitzungen mit dem Gemeinderat bearbeitet. Er liegt nun in der definitiven Fassung zur Genehmigung vor. Weil ab 2018 das neue Gemeindegesetz in Kraft getreten ist, muss die Buchhaltung ab 2019 das neue «harmonisierte Rechnungsmodell 2» anwenden, was zu einigen Anpassungen führt. Weil diese Veränderungen nicht mehr mit der alten Rechnungslegung kompatibel sind, wird im Finanzplan auf die Darstellung der alten Jahre verzichtet.

Der Finanzplan 2019 - 2022 ist geprägt von Investitionsprojekten für Schulraumbauten sowie des Alters- und Pflegeheims AziG. Die jährliche Nettoinvestitionssumme liegt im Durchschnitt bei CHF 3,7 Mio. pro Jahr.
Nach vergangenen Steuerfusserhöhungen wird im gesamten Planungszeitraum der Steuerfuss auf 109% belassen. Der durchschnittliche Cash-Flow aus betrieblicher Tätigkeit der Gemeinde von CHF 2,16 Mio. pro Jahr reicht nicht aus, die oben genannten Investitionen selber zu finanzieren. Um die Investitionsausgaben im Jahr 2019 zu glätten ist ein Liegenschaftsverkauf eingeplant. Der Bestand an flüssigen Mitteln nimmt dennoch während der Planungsperiode um CHF 4,15 Mio. ab. Es findet eine weitere Verschuldung statt.
Durch die neuen Abgrenzungs- und Abschreibungsrichtlinien zeigt die Planungsperiode im Gegensatz zu den Finanzplänen der Vorjahre nun durchwegs positive Abschlüsse und der mittelfristige Ausgleich wird eingehalten. Dies darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Erfolgsrechnung einen Anstieg der Sonderschulkosten von einer halben Million zu verkraften hat. Auch wird mit weiteren, wenn auch moderaten Zunahmen in den Bereichen Pflegefinanzierung und Ergänzungsleistungen gerechnet. Per Gemeinderatsbeschluss sind zudem die Integrationsmassnahmen ausländischer Personen verstärkt worden, was eine Kostensteigerung im Asylbereich nach sich zieht. Ebenfalls erwähnenswert ist die neue Beitragspflicht an den Bahninfrastrukturfonds, welche für 2019 auf CHF 163'800.- geschätzt wird. Durch diese Aufwendungen wird die an sich konstante Erfolgsrechnung geschwächt.

Das Eigenkapital nimmt per Ende der Planungsperiode 2022 auf CHF 27,5 Mio. zu aufgrund der verbesserten Abschlüsse. Durch die Liegenschaftsverkäufe und Neuverschuldung nimmt das Nettovermögen hingegen von CHF 2'170 auf CHF 1185.-/Einwohner ab. Diese Diskrepanz kommt durch den Umstand zustande, dass sich ab 2019 die Abschreibungsbelastung durch die neue lineare Abschreibung verringert und aktive Rechnungsabgrenzungen die Erfolgsrechnung verbessern, sprich Einlagen ins Eigenkapital zur Folge haben. Die Ausgaben für die Investitionen sind jedoch weit höher und müssen fremdfinanziert werden.

Während das Investitionsvolumen der Planjahre 2021/2022 im Rahmen des Finanzierbaren liegen, überschreiten die Jahre 2019 und 2020 die tragbare Investitionssumme wohl um CHF 5,2 Mio. Zur Deckung werden Eigenmittel, der Verkauf einer Liegenschaft sowie die Neuaufnahme von Darlehen von CHF 2 Mio. herangezogen. Der Steuerfuss soll bei konstant 109% verbleiben.

Sie können die jeweils aktuellste Version des Finanzplans im PDF-Format herunterladen. Das Planungsinstrument des Gemeinderats wird jährlich im Zuge des Budgetprozesses aktualisiert.
 
Finanzplanung 2019-2022 180912_Finanz-_und_Aufgabenplan_2019-2022.pdf (1168.4 kB)