Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Neftenbach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde mit Weitsicht
Bild vergrössern

Information aus der Wasserversorgung Neftenbach

Das Kantonale Labor des Kanton Zürichs hat uns am Freitag den 5. Juli 2019 über die überschrittenen Grenzwerte von Chlorothalonil im Grundwasser des Grundwasserpumpwerkes Hofstetten informiert. Das Grundwasserpumpwerk Hofstetten versorgt zu maximal 50 Prozent zusammen mit dem Quellwasser die Druckzonen Aesch und Riet.

Chlorothalonil, und dessen Abbauprodukte, sind Pflanzenschutzmittel die hauptsächlich bei Getreide eingesetzt werden.

In bisherigen Risikobeurteilungen durch die europäischen und Schweizer Behörden gab es keine Anzeichen von Gesundheitsgefährdung. Erst 2018 zeigten erneute Auswertungen ein anderes Bild. Im Juni 2019 hat das Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV auf der Basis einer Neubeurteilung befunden, dass es für Abbauprodukte von Chlorothalonil Hinweise für eine Gesundheitsgefährdung gibt. Somit sind die Metaboliten wie Chlorothalonil-Sulfonsäure neu als relevant zu beurteilen. Es müsste eine unrealistisch hohe Mengen Wasser von mehr als 90 Liter pro Tag konsumiert werden, damit eine Gesundheitsbeeinträchtigung möglich wäre. Da die Abbauprodukte von Chlorothalonil anhin als unproblematisch galten, war der Stoff bisher auch nicht auf dem Radar von Trinkwasseruntersuchungen. Durch die Neubeurteilung des Bundesamtes hat sich die Ausgangslage für die Wasserversorgung geändert.

 

Wie reagierte die Wasserversorgung Neftenbach auf diese negative Beprobung?

In einem ersten Schritt wurde durch die Umleitung von Quellwasser das negativ beprobte Grundwasser noch stärker verdünnt. Nach einer sorgfältigen Analyse der Situation wurde am 11. Juli das Grundwasserpumpwerk ausser Betrieb genommen. Wir sind in engem Kontakt mit dem Kantonalen Labor und werden das Pumpwerk erst nach einer positiven Beprobung des Grundwassers wieder in Betrieb nehmen. Eine regelmässige Beprobung des Grundwassers auf Chlorothalonil wurde in Auftrag gegeben, ein erstes Resultat ist noch ausstehend. Für die Wasserversorgung heisst das, dass mehr Trinkwasser von unseren Partnerversorgungen hinzugekauft werden muss. Um die Stagnation des Trinkwassers in den Leitungen zu verhindern, wird das Pumpwerk wöchentlich in Betrieb genommen um den Trinkwasseraustausch zu gewährleisten. Die Wasserversorgung kann mit diesen Massnahmen die einwandfreie Trinkwasserqualität weiterhin sicherstellen.

Für Fragen und weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Brunnenmeister Reto Grob: 052 315 11 45, reto.grob@neftenbach.ch


Grundwasserpumpwerk Hofstetten
 

Datum der Neuigkeit 16. Aug. 2019