Häusliche Gewalt

7. Juli 2024

Der Kanton Zürich setzt sich für die Bekämpfung von häuslicher Gewalt und Stalking ein. Neben Informationen und Weiterbildungsangeboten stehen Fachleuten, Betroffenen und Interessierten eine Vielzahl an Beratungsstellen, Fachstellen und auch Schutzeinrichtungen zur Verfügung.

Die Kantonspolizei Zürich geht gemeinsam mit Partnerorganisationen gegen häusliche Gewalt vor. Dazu hat sie unter anderem die Kampagne «Stopp Häusliche Gewalt!» lanciert.

Die Zahlen polizeilich registrierter Straftaten und polizeilicher Ausrückfälle bei häuslicher Gewalt sind anhaltend hoch. Der vermeintlich sicherste Ort – das Zuhause – ist für manche Menschen der gefährlichste.

So rückte die Polizei im Kanton Zürich im Verlauf des Jahres 2023 rund 20-mal pro Tag wegen Meldungen von familiären Differenzen und Streitigkeiten sowie häuslicher Gewalt aus. In jedem sechsten Fall ordnete sie Massnahmen zum Schutz der gefährdeten Person gemäss dem Gewaltschutzgesetz an. 

Die Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt (IST) ist im Kanton Zürich für die Koordination der interdisziplinären Zusammenarbeit aller mit den Themen häusliche Gewalt, Gewalt gegen Frauen und Stalking befassten Behörden, Fach- und Beratungsstellen zuständig. Sie leistet Öffentlichkeitsarbeit, fördert die Prävention und ist in der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonen tätig.

Weitere Informationen finden sie unter www.hilfe-finden.ch

häusliche gewalt